Spritzige Jugendriege

Beinahe 50 Jahre lang betreute der Reinacher Sportverein Buben und Mädchen aus Reinach in einer speziellen Jugendriege.
Schon am 20. Oktober 1927 wird die Jugendriege gegründet. Ein flotter Start beschert ihr bereits ein Jahr später rund 30 Knaben. Die Jugendriege entspricht einem grossen Bedürfnis und verzeichnet meist mehr "Aktive" als der Stammverein. 1966 wird im Jahresbericht festgehalten, dass in jeder Turnstunde 35 bis 45 Knaben erscheinen. Angesichts solcher Zahlen wundert es nicht, dass es oft recht schwierig ist, genügend Leiter zu finden.

1968 wird auch eine Mädchenriege gegründet, sodass man 1970 rund 100 Buben und Mädchen zählt. 1974 schliessen sich die Mädchen der Katholischen Frauenturngruppe an.

Mit der Jugendriege nimmt der Reinacher Sportverein an unzähligen Veranstaltungen teil, oft mit grossem Erfolg. Wir wollen einige besondere Anlässe aus der jüngeren Vergangenheit heraus picken. 1969 organisiert der RSV den Jugendriegetag des Katholischen Turn- und Sportverbandes beider Basel in Reinach, an dem über 300 Buben und Mädchen teilnehmen. 1974, 1979, 1983 und 1986 finden die Jugendsporttage des KTSVB erneut in Reinach statt, mit gegen 200 Mädchen und Buben.

Es ist wohl vor allem das zunehmende Angebot an Freizeitbeättigungen aller Art, das zu einem allmählichen Nachlassen des Interesses der Kinder für die Jugendriege führt.Dazu kommen wachsende Schwierigkeiten, genügen qualifizierte Leiter zu finden.
1995 hat dies schliesslich die Auflösung der Jugendriege zur Folge.